Eine beeindruckende Geschichte

Die Geschichte von Daniel M. Pond und damit auch von Pond Security ist eine besonders außergewöhnliche: Denn der in Korea geborene Pond verlor seine Eltern nur wenige Jahre nach seiner Geburt durch den Koreakrieg. Als Vollwaise wurde er von einem jungen GI aufgenommen. Dieser brachte ihn in die USA, wo Pond von dessen Familie adoptiert wurde. 

Eine Leidenschaft wird zum Beruf

Schon in seiner Jugend erlernte Daniel Pond die Kampfsportart Taekwondo und erlangte früh den äußerst begehrten schwarzen Gürtel dritten Grades. 1966 meldete er sich zum Militärdienst bei der US-Armee und wurde zunächst im Vietnamkrieg und danach in Deutschland stationiert.

Nach seinem Ausscheiden aus der US-Armee im Jahre 1973, wurde Pond als einer der 30 besten Taekwondo-Meister weltweit ausgezeichnet und wurde Vizeweltmeister in dieser Kampfsportart. Im selben Jahr eröffnete er unter dem Namen „Pon Do Kwan“ ein Kampfsportstudio für asiatische Kampfsportarten in Erlensee. Fünf Jahre später erwarb er in dieser Sportart den schwarzen Gürtel im 10. Rang. 

Die Unternehmensgründung

Seine Kenntnisse und Erfahrungen im Kampfsport sowie seine Militärausbildung halfen Pond im Jahr 1983 dabei die amtliche Berechtigung zur Erbringung von Sicherheitsdienstleistungen in Deutschland zu erhalten. Mit dieser Berechtigung gründete er das Unternehmen Pond Security Service GmbH – mit zunächst zwölf Mitarbeitern. 

Eine starke Unternehmensphilosophie

Daniel M. Pond hat die folgenden Regeln zu Leitlinien von Pond Security gemacht:

  • „Wir übertreffen zu jeder Zeit und in allen Bereichen die Erwartungen des Kunden.“
  • „Wir bewahren stets ein hohes Maß an Integrität.“
  • „Wir gewähren eine umfassende, qualitativ hochwertige und zeitgerechte Ausbildung.“
  • „Wir versichern, dass die Dienstausübung der Mitarbeiter/-innen stets beaufsichtigt wird und entsprechende Anweisungen umgesetzt werden.“

Daniel M. Pond ist davon überzeugt, dass sich Erfolg nur durch die Schaffung eines partnerschaftlichen Verhältnisses und bei Teilnahme aller Beteiligten einstellt.

Gründung Pond Bahn Service

Die Pond Security sichert seit 1993 für die Deutsche Bahn AG (DB AG) und private Bauunternehmen Baustellen im Gleisbereich. Das führte am 30.01.2003 zur Gründung der Pond Security Bahn Service GmbH sowie 2013 zur Zulassung als Eisenbahnverkehrsunternehmen.

Der Erfolg verstärkt sich

Bis zum Jahr 1998 etablierte sich Pond Security als eines der führenden Sicherheitsunternehmen in Deutschland. So verdreifachte sich das Geschäftsvolumen nahezu zwischen 1998 und 2004 – maßgeblich dafür ist die starke Kundenorientierung auf hohem Qualitätsniveau.

Die Gründung der Pond Academy

Die Qualität der Ausbildung ist die Grundlage für die Erbringung überdurchschnittlicher Leistungen. Das ist die Überzeugung von Daniel M. Pond. Aus diesem Grund gründete er 2004 das Bildungszentrum Pond Academy, welches das gesamte Ausbildungsspektrum im Sicherheitsgewerbe in einem modernen Bildungszentrum anbietet.

Führendes Sicherheitsunternehmen mit Tradition

Pond Security ist bis zum heutigen Tag ein von Daniel M. Pond inhabergeführtes Sicherheitsunternehmen, das auf traditionsreichen Wertvorstellungen fußt. Somit ist Pond Security heute eines der führenden Sicherheitsunternehmen in Europa.

LBA-zertifizierte Sprengstoffspürhundeteams

Pond Security verfügt nach der erfolgreichen Prüfung durch das Luftfahrtbundesamt (LBA) über zwei zertifizierte Sprengstoffspürhundeteams. Unsere Sprengstoffspürhunde sind generell auf alle gängigen gewerblichen und militärischen Sprengstoffe, Selbstlaborate, Waffen und Munition sowie auf handhabungsunsichere Sprengstoffe – beispielsweise TATP oder HMTD – konditioniert.

Mit der erhaltenen Zulassung durch das Luftfahrtbundesamt erweitern wir unseren Dienstleistungsbereich im Bereich Frachtabfertigung für Luftfracht in einem wichtigen Sektor. Die Pond Security hat in anderen Segmenten bereits langjährige Erfahrung mit dem Einsatz von Sprengstoffspürhunden und verfügt über ein ganzheitliches Ausbildungs- und Umsetzungskonzept. Der Prüfung vorausgegangen war eine mehrmonatige, intensive Projekt- und Vorbereitungsphase. Weitere  Sprengstoffspürhundeteams werden zeitnah folgen. Neben dem Einsatz von Röntgengeräten und anderen Kontrollmethoden können Versender von Luftfracht, Spediteure, Fluggesellschaften und Express-Luftfrachtunternehmen sperrige Frachtgüter nun flexibler und schneller auch mit Sprengstoffspürhunden kontrollieren  lassen.