Der Lehrgang richtet sich an Mitarbeiter/-innen im privaten Sicherheitsdienst bzw. betrieblichen Werkschutz mit einem Abschluss in „Geprüfte Schutz- und Sicherheitskraft ehem. Werkschutzfachkraft (IHK)“ oder „Fachkraft für Schutz und Sicherheit“. Zudem können Soldaten auf Zeit und Mitarbeiter mit langjähriger Berufserfahrung, die ihr Tätigkeitsfeld erweitern und sich für anspruchsvolle Aufgaben in Leitungs- und Führungspositionen qualifizieren möchten,den Kurs belegen.

Kursinhalte

1. Grundlegende Qualifikationen

  • Rechtsbewusstes Handeln
  • Betriebswirtschaftliches Handeln
  • Zusammenarbeit im Betrieb

2. Handlungsspezifische Qualifikationen

Schutz- und Sicherheitstechnik

  • Bauliche und mechanische Schutz- und Sicherheitseinrichtungen
  • Elektronische Schutz- und Sicherheitseinrichtungen
  • Spezielle Schutz- und Sicherheitseinrichtungen
  • Kommunikations- und Informationstechnik

Organisation

  • Kostenwesen
  • Anwendung von Methoden der Planung und Kommunikation
  • Arbeits- Umwelt- und Gesundheitsschutz
  • Recht

Führung und Personal

  • Personalführung
  • Personalentwicklung
  • Qualitätsmanagement

 

Allgemeine Informationen

Voraussetzungen

An der IHK-Weiterbildungsprüfung kann nur teilnehmen, wer die IHK-Zulassungsvoraussetzungen für die Prüfung erfüllt.

Kursdauer

Der Unterricht findet zweimal pro Woche statt (freitags 13:00 -16:45, samstags 09:00- 16:45).

Gliederung der Prüfung

  1. Grundlegende Qualifikationen (schriftlich)
  2. Handlungsspezifische Qualifikationen (schriftlich und mündlich)

Anmeldetermine

Neue Termine werden in Kürze veröffentlicht.